Guaifenesin: Versuch gescheitert?

Natürlich gibt es auch Betroffene, die nicht oder nur wenig erfolgreich mit dem Guaifenesin sind. Ich bin ja nach wie vor davon überzeugt, dass die Therapie bei den meisten Menschen funktioniert und eher Anwendungsfehler, Fehleinschätzungen oder Irrwege der Grund dafür sind, dass die Guaifenesintherapie scheitert oder nicht richtig greift. Über ein paar Beispiele berichte ich in diesem Video.

Guaifenesin: wie funktioniert es richtig?

Eine gute Vorbereitung ist unerlässlich für einen Erfolg. Eine gute Grundlage bietet das Buch von St. Amand und das Stöbern in den gelisteten Webangeboten. Mehr dazu…

Aber auch trotz guter Vorbereitung kann es zu Schwierigkeiten kommen. Ich selbst zum Beispiel habe das Buch von St. Amand bereits zweimal gelesen und weiß so Vieles noch nicht…….  Dosisfindung, Guaifenesin, Salicylate, Kohlenhydratempfindlichkeit, andere Erkrankungen… es gibt so viele mögliche Fehlerquellen. Man ist sich sicher, dass man alles richtig macht und glaubt deshalb, dass die Therapie nicht richtig greift. Ich bin davon überzeugt, dass es trotz guter Vorbereitung und bestem Wissen und Gewissen in den meisten Fällen doch eine Erklärung dafür gibt. Vielleicht hilft ein Input von aussen?

 

über Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate und Histamine

Ob ich unverträglich auf Histamine bin, habe ich schon vor einigen Jahren mit Hilfe einer histaminarmen und kohlenhydratarmen Ernährung getestet. Damals gab es dafür keinen Anhaltspunkt. Doch nun bin ich von verschiedenen Seiten wieder mehrfach auf das Thema Histamine aufmerksam geworden.

Vielleicht haben meine Reaktionen auf Erdbeeren, Tomaten und einigen anderen Dingen gar nichts mit der KH-Unverträglichkeit zu tun, sondern mit Histaminen? Seltsam sind dann nur die Symptome, die nicht so richtig zu passen scheinen. Sie bestanden in der Vergangenheit aus Schlafstörungen mit Nachtschweiß und Krämpfen und morgens gelegentlich mit einer kurzfristig “verschnupften” Nase. Die Nächte sind nun deutlich besser, was gegen eine Histaminunverträglichkeit spricht (weil ich mich ja noch gar nicht histaminarm ernähre). Aber seht selbst im zweiten Teil des Videobeitrags, was ich darüber berichte….

Histamine

Viel weiß ich noch nicht über Histamine…. Bei Lebensmitteln, die lange gereift oder gelagert sind, steigt der Histamingehalt an. Auch die Reifung, Sorte, Lagerung usw eines Nahrungsmittels kann Auswirkungen auf den Histamingehalt haben. Eier gelten als histaminhaltig, ebenso Wein und Käse.

Helft mir, greift mir ein bisschen unter die Arme, am besten mit einem Kommentar 🙂

von Norddeutschland ins Schwabenland

An vergangenen Wochenende hatte ich Großes vor: ich fuhr von Norddeutschland nach Baden-Württemberg ins Schwabenland!! Zwischendurch machte ich noch Station in Bayern, in der Nähe von Nürnberg.

Nach einigen Jahren krankheitsbedingtem “Dornröschenschlaf” war das für mich eine ziemlich große Sache und so habe ich zwischendurch immer mal die Kamera angeschaltet. In Nürnberg angekommen habe ich mich in äusserst angenehmer Atmospähre mit einer guten “alten” Bekannten getroffen und wir haben ein bisschen getalkt, seht selbst 🙂

In den letzten Monaten hat es wirklich große Verbesserungen gegeben. Vor wenigen Jahren konnte ich nur noch wenige 100 m gehen und war davon völlig erschöpft. Heute kann ich solche großartigen Reisen machen! Zu verdanken habe ich das dem Guaifenesin und der Ernährungsumstellung auf kohlenhydratarme Ernährung. Zusätzlich haben natürlich auch die entsprechende Behandlung der Hypophyseninsuffizienz und der Mineralstoffmängel ihren Anteil daran. Ebenso einen ganz großen Schub hat es gegeben, seitdem ich das Zeolith nehme. Alles zusammen greift und wirkt. Ich bin sehr dankbar und gewinne jeden Tag dazu.

Wie ist es bei euch? Wie lange nehmt ihr schon Guaifenesin und wann konntet ihr Verbesserungen durch die Therapie ausmachen?