schlechte Kartierung – Therapieunterbrechung!

schlechte KartierungSchlechte Kartierung ist eigentlich der falsche Ausdruck, es ist eher das Ergebnis, das schlecht ist. Im Vergleich mit der vorherigen Kartierung habe sichtbar mehr Einlagerungen und das, obwohl ich inzwischen mehr als dreimal so viel Guaifenesin nehme! Es macht also keinen Sinn, weiter zu erhöhen. Doch was nun? zum Video

Guaifenesintreffen im April 2018

Guaifenesintreffen NorddeutschlandDieses Video ist eine Einladung zum Guaifenesintreffen im April 2018. Wenn Du andere Therapieanwender kennenlernen und Dich mit ihnen austauschen möchtest, ist dieses Treffen genau das Richtige für Dich! Es erwarten Dich Menschen, die in Vorbereitung auf die Therapie sind und welche, die sich einfach nur über die Therapie informieren wollen. Ebenso Menschen, die schon seit längerer Zeit die Therapie anwenden. Jeder ist herzlich willkommen! zum Video

Guaifenesin hohe Dosis

Im letzten Sommer hat sich durch eine Kartierung herausgestellt, dass ich all die vergangenen Jahre unterdosiert war. Seitdem steigerte ich meine Dosis nach und nach. Orientiert habe ich mich dabei an meinem linken Oberschenkel, wie die Vorgaben von St. Amand es erfordern. Da man sich selbst aber nicht aussagekräftig kartieren kann, war das Ganze immer nur ein vager Anhaltspunkt. Ich habe im betreffenden Bereich immer noch etwas gespürt und daraufhin Schritt für Schritt erhöht. Inzwischen fühlt sich mein linker Oberschenkel frei an, aber ob er es wirklich ist, wird sich an diesem Wochenende herausstellen. Denn endlich habe ich die Möglichkeit, mich kartieren zu lassen. Ich bin sehr gespannt! In diesem Video gehe ich auf eine Frage ein, die mir in letzter Zeit sehr häufig gestellt wird: Wie geht es Dir, Du nimmst doch solch eine hohe Dosis….? Zum Video