Anzeige

8 Wochen später – Ein Fazit

Nachdem die ersten 8 Wochen der Guaifenesintherapie vergangen sind, ziehe ich in dem heutigen Video ein erstes Fazit.
Trotzdem ich auch gerade in der letzten Woche einige schlechtere Tage hatte, treiben mich die positiven Veränderungen an. Ich will mehr!

Fibromyalgie behandeln mit der Guaifenesintherapie nach Dr. Amand

 Video vom 13. 07. 2012

Insgesamt verspüre ich Verbesserungen, auch wenn die Probleme immer noch vorhanden sind. Alles ist erträglicher geworden, die Ganzkörperschmerzen sind nicht mehr so einnehmend, der  Rückenschmerz ist besser auszuhalten.

6 Antworten auf „8 Wochen später – Ein Fazit“

  1. Hallo Sandra,
    heute morgen habe ich mir den Biomedizin-Blog angeschaut. Glutenunverträglichkeit ist schon seit einigen Jahren ein Thema bei mir und meinen Kindern. Ich gehe in meinem Fall sehr davon aus, daß Glutenunverträglichkeit und Fibro etwas miteinander zu tun haben. Die glutenfreie Ernährung hat auf jeden Fall Besserung gebracht, aber die Fibro geht allein davon nicht weg.
    Dieser Blog, den Du da genannt hast, ist interessant. Ich habe ihn hier auf meinem Blog gleich verlinkt (rechts unter "weitere interessante Links"), weil ich ihn wirklich gut finde und weiter empfehlen möchte.
    Mich interessiert die Sache mit dem Kefirstarter-Granulat. Hast Du da Informationen für mich wo man sowas bekommt? Gern auch per Mail.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und danke Dir für Deine Informationen (das mit der Muskelmassage lasse ich erstmal und hoffe auf das Guai 😉

    Liebe Grüße, Barbara

  2. Hi Barbara!

    Wie gesagt ich weiß dass zusätzlich kognitive und vegetative Probleme auftreten und habe das ALLES 🙂 und 🙁
    ich würde so gerne mit dir auf einen Kaffee gehen und dir alles sagen 😉 und dich drücken!
    z.B. Tabletten vergessen … mein Tipp: Tablettenspender besorgen, für Tage (früh-mittag-abends-nacht) bzw. Wochen (Mo, Di, Mi, …), mir passierts auch immer wieder mal aber mittlerweile ohne Gluten und mit Nährstoffen wirds allmählich besser.
    Ich schlafe auch nicht mehr um 12h mittags ein!
    Merke mir hin und wieder mal was … und kann mich wieder etwas besser konzentrieren! Und wir wissen alle wie sehr wir uns über jede Kleinigkeit freuen die wieder "funktioniert"! siehe Video!
    Wegen dem Massieren, das muss man öfter am Tag machen, immer wieder und dann kommen die Erfolge, zuerst wenig dann mehr dann immer wieder Rückschläge, aber man darf nicht aufgeben und wenn man sich die uns angebotenen Alternativen ansieht (Psychopharmaka und Schmerzmittel) freue ich mich über alles was meine Schmerzen lindert und mir mehr Lebensqualität gibt!
    Es funktioniert! Die Verspannungen werden besser, natürlich darf man sich in dieser Phase auch nicht übernehmen …wenn ich meinen Nacken, Schultern, Hüfte, Hintern usw. massiere und dann sitze, gehe oder länger am Laptop arbeite kommt es wieder. Die Muskeln sind am Ende. Das Massieren hilft auch die Durchblutung zu fördern, Schlacken abzutransortieren und wärmt. Ausserdem gibt es nichts Schöneres als selbst die Kontrolle wieder zu übernehmen, über den eigenen Körper und auf niemanden – der dir event deine Symtome nicht glaubt/versteht – hören zu müssen.

    Bitte bitte lese dir um deiner selbst willen den BiomedizinBlog durch über Gluten und Zöliakie!
    Glutenunverträglichkeiten oder Zöliakie führen dazu dass deine Darmzotten atrophieren, d.h. sich zurückbilden. Somit nimmt dein Körper weniger Vitamine, Spurenelemente, Mineralien auf. Diese sind aber essentiell für unsern Köper und die Psyche (wenn man das überhaupt trennen möchte) und vor allem da wir aus über 600 Muskeln betehen und und unser Gehirn sehr viel Energie benötigt um zu funktionieren! Sobald du aber einen Mangel hast gehts bergab.
    Das heisst nicht dass die Zöliakie die Ursache für Fibro ist, es gibt aber sehr viele Fälle bei denen beide Krankheiten gemeinsam auftreten. Ist mittlerweile sogar meinem Rheumatologen klar geworden …

    Alles Liebe und ich denke die meisten deiner Symtome sind Fibro (die habe ich auch), aber ich denke da kann dir jemand der die Guai-Therapie schon länger macht besser helfen?

    GLG Sandra

  3. Hallo Sandra,
    danke für Deinen Kommentar, ich freue mich immer sehr über Nachrichten.
    Schön, daß Du hier auch ein wenig von Dir erzählt hast!

    Über die Glutenunverträglichkeit berichte ich u.a. in meinem folgenden Beitrag, den ich erst heute morgen hochgeladen habe. Mein Arzt meinte, ich hätte eine Pseudoallergie, die behandelbar ist und keine Zöliakie.

    Diese Sache mit der Massage kenne ich auch ein bisschen. Ich hatte mal 1/2 Jahr lang Dauerschmerzen im linken Arm. Eine Ärztin hat mich dann auf Privatrechnung mal behandelt und hat wahrscheinlich Ähnliches gemacht. Sie hat ganz viel an den Armmuskeln gestrichen und auch mit ziemlicher Kraft. Das war sehr schmerzhaft, ich hatte am nächsten Tag blaue und grüne Flecken. Aber die Schmerzen sind wenige Tage später wirklich zurück gegangen.
    Nur besteht Fibro ja leider nicht nur aus Bauchweh und Muskelschmerzen. Es kommen ja noch soviele andere große und kleine Zipperlein dazu wie z.B. der Fibronebel im Kopf, den ich im folgenden Video auch beschreibe (ähnlich wie ein Fieberkopf) oder auch die teilweise enorme Erschöpfung, Antriebslosigkeit, Taubheit in den Fingern/Händen/Füßen, Ohrgeräusche, und und und…

    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du für Dich den richtigen Weg findest, damit Du bald Deine Diplomarbeit fertigstellen kannst. Du bist schon so weit gekommen, das schaffst Du auch noch, oder?

    Alles Gute für Dich, lass mal wieder was von Dir hören!

    Liebe Grüße von Barbara

  4. Liebe Barbara!

    Ich freu mich riesig, dass ich dich und deinen Blog gestern gefunden habe. Mein Name ist Sandra und mir gehts wie dir (wusste gar nicht ob ich ich weinen oder mich freuen sollte als ich deine Videos gestern ansah – RESPEKT für deine Entschlossenheit!)!

    Ich leide auch seit Jahren bzw. seit der Kindheit an allen möglichen Symptomen (wie von Fibros beschrieben). Eigentlich sollte und möchte ich gerne meine Diplomarbeit schreiben um endlich mein Studium abzuschließen … aber dann kam ca. vor einem Jahr der totale Zusammenbruch … seitdem laufe ich von einem Arzt zum Nächsten (aber das kennt ihr ja).
    Da diese aber auch nicht helfen können, da sie es selbst nicht wissen schieben sie es auf die Psyche. Was ich mir schon alles anhören durfte 🙂 … leider gibt es in unserer Schulmedizin keine Fehlerkultur, sprich Fehler gibts nicht und wenn man als Arzt nicht weiß was es ist, ist es eine funktionelle Störung sprich psychosomatisch … das kennt du ja bestimmt. Somatopsychisch trifft es aber besser!!

    Also, da ich mich beinahe zu 100% in deinen Symptomen wiederfinde würde ich dich gerne fragen ob du dich bereits auf ZÖLIAKIE testen hast lassen?
    Mehr und sehr interessante Infos findest du z.B. auch hier im Biochemie Blog:
    http://www.biomedizin-blog.de/de/weblog-tag-1264.zoeliakie.html

    Bei Fragen dazu helf ich dir gerne, bin schon eine Profi 🙂
    Eine unentdeckte Zöliakie (wie bei mir) führt durch die chronischen Entzündungen im Darm zu einer Zottenatrophie und in weiterer Folge zu einem Nährstoffmangel und dieser Mangel an z.B. Vit B und allen anderen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen zu Muskelschmerzen, Verhärtungen, sie werden einfach spröde wie altes Gummi (es entstehen Trigger im Muskel, bzw. im Muskel-Sehnenübergang!) Überall Trigger = Fibro!
    Das ist so ähnlich als ob du auf der Autobahn mit einem Auto fährst ohne genügend Motoröl, das kann nicht lange gut gehen … interessanterweise schreiben auch andere Fibroseiten oder Naturheilpraktiker über den Zusammenhang von Zöliakie & Fibro … also nicht nur mein Verdacht!

    Desweiteren habe auch ich eine Methode gefunden mir selbst zu helfen:

    Man kann nämlich diese Muskelverhärtungen selbst (am Besten!) behandeln und reduziert somit seine Schmerzen, die Muskeln werden besser durchblutet, weicher usw. (schreibe jetzt keine wissenschaftl. Abhandlung darüber, habe aber viel Literatur falls du oder ihr interessiert seid!) und das ebenfalls für fast kein Geld. Muss aber eingestehen, dass die Massage zu Beginn relativ schmerzhaft ist, aber wie ihr alle wisst, "frau" tut fast alles um diesen Zustand zu verbessern. Ich massiere seit ca. 3 Monaten und es ist bereits viel besser geworden. Ich bin die meiste Zeit nur noch auf der Couch gelegen! Und war aber fast mein Leben lang Leistungsportlerin!!!

    Hier ist die Homepage einer Frau, die wie du bzw. wir selbst Verantwortung für sich übernommen hat. Auf ihrer Homepage beschreibt sie dieses Konzept sehr gut und ihr E-Book kostet ca. 20€ in welchem sie ihre Massage-Technik beschreibt. Das "Werkzeug" dass du/ihr dazu braucht bekommt man in jedem Spielwarenladen! Einen oder mehrere Flummis = Gummibälle! um ca. 1 – 5€ je nach Größe!
    Am Besten du schaust dir einfach mal die HP an:
    http://www.schluss-mit-rueckenschmerzen.com/muskelschmerzen-ursache.html

    Habe mir überlegt wie wir uns selbst helfen können. Zuerst wollte ich gleich mal ein Buch schreiben über alles was ich bereits weiß und hinter mir habe, aber dafür reicht es NOCH nicht an Kraft! Aber ein Blog!? Super! Bin gespannt wie es bei dir weitergeht! Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Geduld, denn die brauchen wir alle!

    Vielen lieben Dank für deine Videos!

    PS: würde mich freuen von dir zu hören!

    Alles, alles Liebe aus Österreich!

    Sandra

  5. Hallo Selina,
    danke für Dein Feedback!

    Ich will mal schauen, ob ich das nächste Video lauter aufnehmen kann. Ich meine, daß es schnell "verzerrt" im Ton, aber ich teste die Einstellungen nochmal. Meine Webcam ist leider nicht die Beste…..

    Danke ebenfalls für Deine Meinung zur Frisur 🙂

    Bis bald, ich wünsche Dir eine gute Woche und weiterhin stetige Fortschritte!

    Alles Liebe, Barbara

  6. Hallo Barbara,

    klar, ich lese deine Berichte hier immer. Will mich heute auch mal melden.
    Schade, dass es bei mir sehr leise ankommt, kann es bei meinem Laptop leider nicht lauter stellen.

    Auch wenn es dir in dieser Woche nicht so gut ging, trotzdem hast du doch schon etliches an Verbesserungen vorzuweisen. Das freut mich für dich. Du machst ja die Guai-Therapie noch nicht lang und wir wissen alle, dass man da viel Geduld braucht.
    Manche deiner Beschwerden kenn ich auch: Rücken, Schulter, Nacken-Bereich, manches, wo ich früher nicht gedacht hätte, dass das auch von der Fibro kommt. Und vor allem, dass alle Hausarbeit für uns Fibros sehr sehr mühsam ist. Aber zum Glück gibts bei mir auch einiges an Verbesserungen. Es fällt nur nicht immer so auf, weil es ja auch langsam aufwärts geht. Aber hin und wieder denk ich, oh, das und das geht ja auch schon besser als früher.

    Zum Kalzium kann ich nichts sagen, ich nehm nichts zusätzlich außer den Medikamenten, die ich unbedingt nehmen muss.

    Zu deiner Frisur, mit der du anscheinend nicht ganz zufrieden bist: Das etwas kürzere Haar sieht doch ganz nett aus, nur ein paar Haare in der Stirn gefällt mir besser – habs grad mit dem Bild vorher verglichen.

    Ich wünsch dir weiterhin Super-Fortschritte.

    Grüßle
    Selina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.