Anzeige

Der Therapieschub, der keiner war

Ich war davon überzeugt, dass ich in einem Therapieschub stecke… Hab’s jetzt leider mehrfach erlebt, dass nicht alles Fibro ist.

Nach Diagnose Hypophysen-/Nebenniereninsuffizienz und Osteopenie nun noch Magnesium- und Calciummangel, der nicht wieder steigen will. Meine Stimmung schwankt zwischen Ernüchterung, Wut und auch ein bisschen Selbstmitleid… Aber der Funken, der einen am Leben hält, ist natürlich noch ausreichend vorhanden.

Therapieschub

Das war wohl nix… Ich dachte, ich stecke seit längerem in einem Schub. Doch es besserte sich gar nichts und die Beschwerden nahmen weiter zu. Das kenne ich so nicht, habe ich so noch nicht erlebt in den letzten vier Jahren. Nun hat sich gezeigt, dass es eine andere Ursache für die Beschwerden gibt.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar 🙂

 

Anzeige

2 Antworten auf „Der Therapieschub, der keiner war“

  1. Liebe Barbara
    Schade dass es dir nicht gut geht.
    Ich hatte auch eine Zeit mit Muskel- und Gelenksschmerzen, die auch mehr als Fibro waren. Da hatte ich akuten Eisenmangel (Ferritin – Wert). da haben auch die Tabletten nicht mehr geholfen, und ich bekam 3x Eiseninfussionen.
    Zum Magnesiummangel und Krämpfen kann ich dir folgendes berichten. Viele Leute (Kranke, Ältere oder nach Chemotherapie) haben z.B. Wadenkrämpfe,….oder Andere Regelkrämpfe,… Sie bekommen vom Arzt Magnesium und es hilft nicht. Ich habe schon einigen geraten Schüsslersalz Nr 7 = magnesium phosphoricum zu nehmen, und das half ihnen. Warum? Weil es darin schon durch Potenzierung "Zerkleinert" ist, sodass der Körper es nicht mehr aufschlüsseln muss. Das bedeutet es ist SOFORT (in 10 Minuten) verfügbar. In dieser Form wird es direkt IN DIE ZELLEN!! geschleust. Die Grobstoffliche Form ist oft nicht verwertbar und wird ausgeschieden!
    Schüsslersalz Nr. 1+2 kann ich ebenso empfehlen. Nr. 2 für den Aufbau der Knochen (Calcium), Nr 1 für die Elastizität der Hüllen, Häute, Schleimhäute, Sehnen und Bänder. Für Fibros sehr wichtig!!
    Die Mineralsalze sind in Milchzucker gelöst, was nicht jeder verträgt. Es gibt Schüsslersalze auch als Globuli. Ich weiss allerdings nicht, was sie dann noch von homöopath. Mitteln unterscheidet. Ich löse die Tabletten immer in Wasser auf, lasse den Milchzucker absetzen und trinke das leicht trübe Wasser ohne dem Sud.
    Dosierung 15 – 20 Tabletten je Salz/Mittel am Tag (3-4x 5Tabl/Tag/ pro Mittel).über einen längeren Zeitraum um die Speicher wieder zu füllen.
    Ich hoffe das hilft dir weiter. Alles liebe und Kopf hoch (wir sind es gewohnt zu kämpfen!!!)
    Gruß Claudia

    1. Hallo Claudia, danke Dir! Es tut gut zu spüren, dass man nicht allein ist.
      Schüsslersalze habe ich auch schon probiert… aber trotzdem danke für Deine Unterstützung.

      Und wie Du schreibst, wir sind Kämpfer, so schnell gebe ich mich nicht geschlagen!

      Dir einen lieben Gruß, Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.