Anzeige

Dosiserhöhung II

Auch in dieser Woche ist die Dosiserhöhung nochmal Thema. Die Ausschwemmbeschwerden sind deutlich. Nach einer erträglichen ersten Woche erlebte ich nun eine deutliche Schmerzverstärkung im unteren Rücken, Becken, Beine. Außerdem bekam ich einen Schnupfen und Dauerniesen.

Video vom 14.12.2012

 

Anzeige

4 Antworten auf „Dosiserhöhung II“

  1. Liebe Barbara
    Ich verfolge schon seit einiger Zeit Deine Blockeinträge und habe manchmal das Gefühl, in einen Spiegel zu blicken. Anfang November habe ich nun mit der Guai Therapie angefangen und bin nun auf 3×300 mg. In der ersten Woche habe ich fast nichts gespürt, aber in der zweiten Woche hatte ich einen richtig heftigen Schub. Schmerzen überall. Jetzt – vier Wochen später – habe ich manchmal schon gute Stunden. Seit zwei Tagen habe ich aber wieder starke Magenschmerzen, was ich schon seit einem halben Jahr nicht mehr hatte. Auf jeden Fall macht mir Dein Block sehr viel Mut, die Guai Therapie durchzuhalten.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Hiltrud

    1. Hallo Hiltrud,
      vielen Dank für Deine Nachricht!

      Wenn Du meinen Blog regelmäßig siehst, wirst Du meine Antwort kennen: die Amand-Diät könnte Dir vielleicht helfen. Findest Du Dich in dem Kapitel 9 (Reizdarm) auch wieder?

      Schön, daß Du schon gute Zeiten hattest. Halte unbedingt durch, alles wird besser! Und erhöhe nicht zu schnell, wenn Du in den schlechten Zeiten mit den Beschwerden arg zu tun hast. Laß Dir Zeit dafür!

      Ansonsten kann ich Dir noch unser Forum empfehlen (siehe rechts oben unter "Hilfreiche Links", das Fibromyalgie-Guaifenesin-Forum). Dort bekommt man auch ohne Registrierung schon eine breite Palette an Informationen.

      Berichte doch zwischendurch mal, wie es läuft…. Und schön durchhalten, ja?

      LG, Barbara

  2. Hallo Barbara,
    wenn Du immernoch so sehr unter den Bauchkrämpfen leidest, versuche es doch mal – wie ich – mit Fenchelmilch, oder -Tee. seit fast einem Jahr habe ich keine Krämpfe mehr, nachdem ich das mit der Fenchelmilch ein paar Wochen lang gemacht habe. Beschreibung auf meinem Blog – AKduesters Blog – über viele Jahre haben sich die Bauchkrämpfe angeschlichen mit der Tendenz steigend. Was jetzt noch da ist, ist erträglich.
    weiter viel Erfolg
    Grüße, Armgard

    1. Hallo Armgard,
      das ist ein Mißverständnis…. Ich habe keine Bauchkrämpfe, da ich die Diät von Amand einhalte.

      Bei den Krämpfen, von denen im Video die Rede ist, beziehe ich mich auf Fuß- und Beinkrämpfe. Sie sind Folge der Kohlenhydratunverträglichkeit (siehe S. 102 im Buch).

      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße, Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.