Anzeige

ein 3/4 Jahr Guaifenesintherapie und positive Veränderungen

Heute vor genau einem 3/4 Jahr habe ich mit dem Guaifenesin begonnen. Im heutigen Video vergleiche ich, wie es mir zu Beginn ging und welche Fortschritte ich bisher gemacht habe.
Nun habe ich wirklich das Gefühl, daß ich in mein altes Leben zurückkehre!

 

 

 

4 Antworten auf „ein 3/4 Jahr Guaifenesintherapie und positive Veränderungen“

  1. Hallo,
    vielen Dank für diese Nachricht!

    Es ist wirklich ein Graus, daß sooo viel Mediziner die Fibro als Modeerscheinung abtun oder davon ausgehen, daß eine psychische Erkrankung zugrunde liegt.
    Die Fibro ist eine sehr, sehr schwere Erkrankung, die einen im Laufe des Lebens immer mehr einschränkt und sämtliche Bereiche des Körpers betrifft.

    Die Uni Würzburg hat neueste Forschungsergebnisse zu diesem Thema, danach wird Fibro hoffentlich in Zukunft nachweisbar. So wie es aussieht, wird es dann wohl bei den neurologischen Krankheiten eingeordnet: http://www.uni-wuerzburg.de/sonstiges/meldungen/single/artikel/fibromyalg/

    Liebe Grüße an Sie beide, Barbara

  2. Hallo Barbara,

    wir, meine Frau und ich, haben Ihren Blog gefunden und Ihre Videos gesehen.
    Ich dachte, ich höre und sehe meine Frau XX.
    Ihr geht es wie es Ihnen ergangen ist…geht…
    Sie machen uns Hofnung.
    Meine Frau hat definitiv Fibro (fast 90% der tenderpoints)
    Eine ebenfalls kranke Freundin (XX) von XXX hat eine Ärztin empfohlen, welche sie mit Guai behandelt.
    Meine Frau hat diese Erkrankung seit 1o Jahren ,rennt von Arzt zu Arzt mit Null Erfolg.
    Allerdings hat meine Frau noch mehr Sympthome als Sie aufgezeigt haben.
    Wir haben vor Kurzem mal alle Ärzte/Heilpraktiker/Wunderheiler gezählt bei denen wir schon waren. Es waren genau 20 !!!!!!!. Hat nur Geld gekostet und nichts gebracht.
    Und der Hausarzt sagt: Fibro gibt es nicht…………..Alle Blutwerte io, alle Untersuchungen ok……also KERNGESUND, nur Einbildung…. !!

    Ihre Videos sind für uns sehr WICHTIG.

    Meine Frau fragte mich: Warum macht die Frau das??. Ich weiss die Antwort: Sie wollen anderen helfen.

    Wir werden weiter Ihren Blog verfolgen.

    Leider ist für uns der Weg zum Treffen in Bremen zu weit, wir wohnen in der schönen Pfalz

    Bis bald……….

    Wir wünschen Ihnen dass es Step by Step langsam aber sicher immer etwas besser geht.

    Man darf die Hoffnung NIEMALS aufgeben !!

  3. Toll, vielen dank für dieses Video! Besonders dass du die Veränderungen so gut beschreibst lässt einen hoffen, wenn man noch mitten in der Phase steckt, wo man sich mit besonders schlimmen Schmerzen während der Ausschwemmung rumschlagen muss und noch nicht komplett von Guai überzeugt ist!
    DANKE!

    1. Ja, das kann ich gut verstehen. In meinen "schlechten" Phasen habe ich auch immer wieder an der Therapie gezweifelt. Ich dachte, daß mein Weg nun vielleicht nicht weiter geht….
      Aber bisher ist er immer weiter gegangen. Manche "Stufen" lagen etwas weiter auseinander, da braucht man ganz schön Geduld….. Aber es lohnt sich, durchzuhalten.
      Wenn die Schmerzen ZU schlimm sind, ist vielleicht die Dosierung zu hoch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.