Anzeige

Fibromyalgie und Urlaub auf Madeira

Fibromyalgie und Urlaub… das war erstmal ein spannendes Vorhaben. Zumal ich unbedingt wie vor 20 Jahren nach Madeira wollte, um dort an den Levadas zu wandern. Ganz ohne Probleme ging das natürlich nicht. Die erste Wanderung war gleich sehr anstrengend, weil wir ca. 30 Minuten Abstieg mit anschließendem 40-minütigen Aufstieg zu bewältigen hatten. Wir hatten uns etwas vertan mit unserer Route und mußten nun da durch. Der Muskelkater und die Muskelschmerzen liessen natürlich nicht lange auf sich warten. Ich hab’s weggedrückt und am nächsten Tag ging’s weiter….

Wie ein Motor war ich angetrieben: jeden Tag war ich das Zugpferd und wollte unbedingt wieder wandern, trotz Beschwerden in den Muskeln. Das ein- oder andere Mal mußte ich dann allerdings auch klein bei geben, sei es aus Nervenstress oder wegen körperlicher Erschöpfung. Alles in allem habe ich viel mehr geschafft, als ich mir vorgestellt hatte und bin sehr glücklich darüber, daß ich mit meinem Mann solch einen tollen Urlaub verbringen durfte.

Fibromyalgie und Urlaub

Wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr auch solch einen Aktivitätsdrang oder wollt ihr im Urlaub lieber einfach nur den ganzen Tag in der Sonne liegen? Habt ihr auch einen besonderen Urlaubsort, an den ihr gern zurückdenkt? Schreibt mir davon in den Kommentaren 🙂

Merken

2 Antworten auf „Fibromyalgie und Urlaub auf Madeira“

  1. Liebe Barbara,

    vielen Dank für dein tolles Video. Auch ich bin begeistert von der wunderschönen grünen Insel, habe mich beim Anschauen des Videos sehr gefreut und hatte gleich wieder Sehnsucht. Die engen und steilen Straßen hatte ich auch in aufgeregter Erinnerung. Zu unserer Unterkunft mussten wir auch eine sehr enge, steile und kurvige Straße fahren, mit einem steilen Abhang an einer Seite. Jedes Mal habe ich gezittert und gehofft, dass uns niemand entgegen kommt.
    Im letzten Jahr waren wir auf La Gomera, da sind die Straßen aber auch nicht viel besser.
    Wie schön, dass du trotz deiner Krankheit wandern konntest. Ich kämpfe auch darum, meinen Zustand wieder so herzustellen, dass ich die Landschaften zu Fuß erkunden kann. Im letzten September waren wir auch auf Mallorca und dort ging es mir zum ersten Mal so richtig viel besser. Ich habe mich so glücklich gefühlt. Im Dezember auf Gomera war ich erkältet und deshalb wieder schwächer und hatte mehr Atemnot. So ist das mit dem Auf und Ab beim Gesund werden. Ich habe mir mal diese modernen Wanderstöcke gekauft. Sie sind wirklich in steilen Gebieten eine Hilfe.
    Liebe Grüße
    Astrid

    1. Liebe Astrid,
      ich wünsche Dir weiter beständiges Vorankommen, damit Du wieder schöne Urlaube verbringen kannst. Schön, dass Dir das Video gefallen und Dich “gewärmt” hat. Danke für Deinen Kommentar und bis zum nächsten Mal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.