Anzeige

ich bin glücklich und zufrieden!

Mein erster Gedanke heute morgen: ich bin glücklich! Diese Erkenntnis hat mich so beschäftigt, dass ich unbedingt dieses Video machen mußte. Obwohl heute mein Geburtstag ist….

Glücklich!

Manchmal bin ich selbst davon überrascht, wie positiv ich Manches sehen kann. Ich denke, dafür sind 2 Dinge verantwortlich. Das erste “Ding” ist die kohlenhydratarme Ernährung. St. Amand beschreibt Symptome wie Depressionen, Nervosität, Reizbarkeit, Panikattacken uvm im Zusammenhang mit Kohlenhydraten. Das zweite “Ding” ist sicherlich der Halt, den ich durch meine direkte Familie und von einigen engen Freunden bekomme. Meine Kinder, selbst betroffen, finden irgendwie immer genau das richtige Maß. Sie fordern mich auf der einen Seite, andererseits unterstützen sie mich, wenn es nötig ist (aber NUR, wenn es nötig ist 😉 ). Mein Ehemann ist sowieso der allerbeste. Er hat mich immer unterstützt, hat immer zu mir gehalten. Wir kennen uns jetzt seit 22 Jahren. Er hat es immer mit mir ausgehalten, egal wie schwierig es war. In Krisen hat er mich immer gestützt. Ihr seht, ich habe viel Grund zum Glücklichsein.

Anzeige

6 Antworten auf „ich bin glücklich und zufrieden!“

  1. Das ist sehr schön und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. An dem Punkt bin ich zwar noch nicht, aber auch auf einem guten Weg. Die Rückschläge treffen mich in den Wintermonaten immer noch. Aber die Abstände werden größer. Für deine Ausbildung zum Ernährungscoach wünsche ich dir viel Erfolg – aber das packst du mit Links

    1. Danke liebe Edda!
      Habe am Freitagabend im Restaurant 1 Glas Wein getrunken. Warum konnte ich mir das nicht sparen? Hänge seitdem durch. Wie blöd. Hab aber trotzdem heute immerhin ein Brot gebacken und Low Carb-Marmelade gemacht. Das renkt sich wieder ein. Ab morgen bin ich wieder fit!

      Bei Dir geht es bestimmt auch immer weiter voran, schreibst Du ja auch. Das freut mich! Alles Gute.

  2. Prima, wie gut Du drauf bist!!!
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag und alles Gute für Deinen “neuen Weg”.Toll dass Du eine Ausbildung als Ernährungsberaterin machst!! Dann wirst Du uns ja hoffentlich weiterhin auf dem Laufenden halten.

    Ich habe mich auch schon über Mastzellenerkrankungen informiert und vermute, dass Du den neuen Test der Uni Bonn zur Erkennung dieser Erkrankung meinst. Bitte berichte dann von Deinen Erfahrungen damit.

    Ich habe eine starke Osteoporose und glaube, dass Trampolinspringen nicht so gut ist. Kaufe Dir lieber einen Heimtrainer oder Crosstrainer. Das Vigantolöl werde ich auch testen. Einen Tipp kann ich Dir da vielleicht auch noch geben und zwar die Sango Koralle. Google das mal. Die enthält Calcium und Magnesium in optimalem Verhältnis.

    Einen ganz tollen Abend wünscht
    Erika

    1. Hallo Erika,
      ja, das Trampolinspringen habe ich schon abgehakt. Hab mir mehr zugetraut, als machbar ist. Ärgere mich total, weil ich die Stelle im Rücken immer noch merke. Auch die Beinmuskulatur ist noch immer schmerzhaft, ich komme gar nicht wieder richtig auf die Beine. Heimtrainer und Crosstrainer gehen gar nicht für mich. Wie gesagt, meine Muskulatur ist überhaupt nicht belastbar.

      Sango Koralle? Blockiert das nicht? Da wäre ich vorsichtig.
      Lieben Gruß, Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.