Anzeige

nächtliche Krämpfe durch chronische Histaminintoleranz?

Ist eine Histaminintoleranz die Ursache für meine nächtlichen Krämpfe? Das ist die Frage, die mich in dieser Woche beschäftigt hat.
Vieles spricht dafür, z.B. die Verstärkung der Krämpfe durch das Essen von Erdbeeren, die, wie ich jetzt weiß, die körpereigene Freisetzung von Histaminen fördern (und ich dachte, es liegt an deren Kohlenhydraten..). Ebenso meine schon seit Jahren bestehende Unverträglichkeit gegen Rotwein und meine anfänglich guten Reaktionen auf das Antihistaminikum könnten eine Bestätigung dafür sein. Deshalb widmete ich mich in dieser Woche einer kohlenhydratarmen UND histaminarmen Ernährung.

Die vergangene Woche brachte fast nur gute Tage zum Vorschein, obwohl ich ab und zu wieder verstärkt Schmerzen wahrnehme. Es könnte daran liegen, daß ich mehr Kohlenhydrate zu mir genommen habe, als ich mit der Unverträglichkeit darf.

 

 Histaminintoleranz

Wer sich über die Symptome bei der chronischen HIT informieren möchte, kann das hier tun: Manches davon kennt man bereits von der Fibromyalgie, z.B. Schlafstörungen, Müdigkeit, Erschöpfungszustände oder auch Konzentrationsstörungen sowie Weitere.

 

Anzeige

2 Antworten auf „nächtliche Krämpfe durch chronische Histaminintoleranz?“

  1. Hallo Manu,
    vielen Dank für Deine Worte.

    Vielleicht schaffen wir es ja irgendwann mal, ein großes Treffen zu organisieren, das wäre richtig klasse.
    Aber dafür müssen wir alle weit fahren, das heißt wir müssen fit sein!

    Habe gerade ein paar schlimme Tage hinter mir. Und heute flutscht mir wieder alles so von der Hand! Ich komme mit diesen krassen Gegensätzen gar nicht so richtig klar. Heute denke ich schon wieder "war das wirklich noch so schlimm gestern?"

    Ganz liebe Grüße an Dich, Barbara

  2. hallo barbara

    erstmal danke , du hast es auf den pkt. gebracht,,Man möchte eigendlich ,nur noch gute tage haben!"

    ja so schnell gewöhnt man sich an, gottseidank gutes.
    aber leider ist man halt daraus resultierend, zu ungeduldig.

    ich bin immer froh wenn ich sowas höre und lese, das es nicht nur mir so geht, weil dann in solchen phasen,auch schnell ein hänger kommt und auch die angst es könnte alles wieder von vorne losgehen.

    solche aussagen ,aber und meine grauslich gefühlte blockierung , machen einen bewusst welch grosse schritte man zum teil schon gemacht hat.
    und das wiederum macht mut und kraft zum weitermachen.´, denn es lohnt sich wirklich.
    natürlich und das möchte ich noch einmal betonen mit strikter einhaltung der theraphie,salifrei und ohne routine in die man leicht reinrutscht wenn man sich nicht jedesmal aufs neue diszipliniert und beim einkauf 2x hinschaut u. jedesmal neu prüft,ob sich auch evtl. etwas geändert hat an den inhaltsstoffen.

    aber auch gerade jetzt in den sommertagen ,ist mir aufgefallen, das oft salate mit kräutern und erfrischungstränke gereicht werden(im urlaub,besuche bei freunden,usw.), wo evtl.auch minze mit enthalten sein könnte.
    man sieht, man muss auf vieles achten.

    zu dem sprichst du auch das thema verständnis und rückzug an. leider machen die meisten von uns diese erfahrung. es kommt auch leider vor ,das man am ende ohne freunde dasteht. das ist traurig und macht einsam.doch manchmal denke ich, habe ich wirklich etwas verloren?wahre freunde sind doch solche, die mit dir durch dick und dünn gehen und sich vertrauen.
    vertrauen heisst doch auch ,den anderen ernst zu nehmen.
    denn für gesundheit gibt es keine garantie.

    wir sollten uns auf unsere gesundheit konzentrieren,das sie zu unseren freund wird.
    vielleicht finden wir in selbshilfegruppen und in auch betroffenen,aufgrund wachsender zahlen, irgendwann die wahren freunde.

    wenn es uns dann wieder besser geht und wir wieder aktiv am leben teilhaben können , finden sich vielleicht auch möglichkeiten neue bekanntschaften zu schliessen.

    im moment ist aber das forum, auch ein trost hilfe und verständns zu finden und wer weiss vielleicht finden sich auch da freundschaften fürs leben.
    es ist schon erstaunlich , das etwas schlimmes mehr verbindet, auch unbekannter weise.

    lg von manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.