Anzeige

Schlafstörungen bei Fibromyalgie

Schlafstörungen kennen bestimmt viele, die Fibromyalgie haben (und sicherlich auch viele, die nicht betroffen sind…). Man ist hundemüde, schläft auch gut ein aber irgendwann wacht man auf und wird immer wacher… Dazu irgendwelche Begleitsymptome: bei mir sind es Fuß- und Beinkrämpfe, Nachtschweiß und Kopfdruck.

Schlafstörungen

Ich bin ja schon seit Jahren auf der Suche nach dem Grund für meine Schlafstörungen. In den ersten Jahren dachte ich ja immer, es liegt an meinem Kind, das nachts nicht schlief. Aber die Problematik besteht inzwischen seit 20 Jahren und mein Sohn schläft hervorragend…. Deshalb denke ich auch immer, dass es mit dem Sheehan-Syndrom zusammenhängt, mit dem Hypophyseninfarkt, den ich während der Geburt meines ersten Sohnes hatte. Aber alle hormonellen Untersuchungen ergeben außer der verminderten ACTH-Produktion keine Auffälligkeiten (naja, ist ein bisschen Interpretationssache… dadurch habe ich z.B. auch KEIN Testoteron. Mein behandelnder Arzt meint aber, das wäre nur schlecht, wenn ich ein Mann wäre….).

Wie ist es bei Dir? Leidest DU auch unter Schlafstörungen? Was machst Du dagegen? Ich bin auf Deine Antwort gespannt, schreib einfach unten in die Kommentare!

 

Merken

Anzeige

6 Antworten auf „Schlafstörungen bei Fibromyalgie“

  1. Hallo Barbara, schlecht schlafen konnte ich schon immer gut, auch als Kind war mir nur ein sehr leichter Schlaf gegönnt.
    Die vergangenen Jahre ist es nicht besser geworden, 54 bin ich inzwischen.
    Bei mir ist das Problem das ich nicht einschlafen kann. Früher war ich auch eine richtige Nachteule, spät am Abend Schränke aufräumen, Tapezieren, Bilder am Rechner bearbeiten alles mögliche gedanklich erledigen.
    Seit einigen Jahren bin ich schon viel früher erschöpft von der Fibro. Heute zum Beispiel, mal die Terrasse gesäubert, einkaufen und ein wenig Gartenarbeit. Vier Stunden am Stück körperliche Bewegung. Danach große Müdigkeit und Erschöpfung schmerzen in den Beinen, wem sag ich das… . Aber zum schlafen reicht es lange nicht.
    Ich habe bisher kein Mittel gefunden was mir hilft.
    Ich kann nicht einmal sagen was das einschlafen verschlechtert. Etwa Fernsehen, PC Arbeit, Alkohol oder sonstige Dinge die in diesem Zusammenhang oft genannt werden.

    Manchmal lese ich nachts auf meinem eBook Reader den ich mir extra angeschafft habe. So muss ich keine Nachttisch Lampe einschalten und wenn mir die Augen zufallen sollten, geht die Beleuchtung des Readers einfach aus. Das ist ganz komfortabel.
    Manchmal mag ich auch ein Stück Banane essen. Und ich versuche im verdunkelnden Zimmer zu liegen, damit ich nicht am frühen Morgen schon schlechte Laune habe. Draußen singen die Vögel und die Müdigkeit ist wie um Mitternacht.
    In diesem Sinne, eine gute Nacht
    Ulli

    1. Hallo Ulli,
      ich erkenne mich in vielem, was Du benennst, wieder. Manches davon liegt zum Glück in der Vergangenheit. Mir wird durch solche Beiträge immer bewußt, wieviel sich bei mir durch das Guaifenesin und die Ernährungsumstellung schon verbessert hat.

      Es ist wirklich schwer herauszufinden, wodurch man diese Probleme positiv beeinflussen kann. Ich kann Dich und alle anderen nur ermutigen, immer am Ball zu bleiben, immer wieder auszuprobieren und nie aufzugeben, um der Ursache auf die Spur zu kommen. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!

  2. Hallo Barbara,

    es ist wirklich nicht schön, nicht richtig schlafen zu können. Wenn das über einen längeren Zeitraum so geht, dann sollte man wirklich etwas einnehmen. Im Schlaf regeneriert sich der Körper und auch die Muskeln.

    Da Du ja wegen Guai keine pflanzlichen Mittel wie Baldrian oder Passionsblume nehmen kannst, würde ich Dir HoggaNight empfehlen. Du brichst Dir von einer Tablette ein Viertel ab. Das reicht schon um gut schlafen zu können. Du bist aber keineswegs so benommen, dass Du ganz ausgeschaltet bist. Auch am nächsten Morgen bist Du nicht beeinträchtigt. Keine Angst. Die Tabletten sind frei verkäuflich. Jeden Abend würde ich sie natürlich nicht nehmen aber um sich einmal zu erholen ist der Nutzen meiner Meinung nach größer als der Schaden.

    Leider gibt es sonst kein Patantrezept für guten Schlaf.

    Man kann es vielleicht noch mit entspannender Einschlafmusik, Autogenem Training oder Entspannungsübungen versuchen. Hilft mir manchmal auch ganz gut. Man sollte aber auch bedenken, je älter man wird, desto weniger Schlaf braucht man. Auch ein Spaziergang an der frischen Luft ist gut.

    Ich kenne viele Leute, die keine Fibromyalgie haben und auch nicht gut schlafen.

    Alles Gute weiterhin
    Erika

    1. Liebe Erika,
      danke Dir für diesen Tipp mit Hoggar Night. Ich werde es im Hinterkopf behalten und mir diese Option aufsparen. Die letzte Nacht war zum Glück besser, habe 6,5 Std. im Stück geschlafen. Trotzdem, irgendwas läuft gerade nicht rund, ich bin nicht in gewohnter Form. Aber ich will nicht jammern, vielen hier geht es ja deutlich schlechter als mir.

      Danke für Deine Zeilen und für die Ergänzungen dort, das ist bestimmt auch für andere hilfreich. Dir einen lieben Gruß 🙂

  3. Hallo Barbara,
    also ich kenne das nur zu gut. Ich hab jetzt ein geschlagenes Jahr mit Schlafproblemen hinter mir. Ich kann ganz schlecht einschlafen. Mir tut nichts weh wenn ich liege, ich mach mir auch über nichts Gedanken. Ich kann einfach nur nicht schlafen. Manchmal sind es nur 2 oder 3 Stunden. Am Tage drauf bin ich aber komischerweise nicht am Boden zerstört und kaputt wie man es denken sollte. Da wundere ich mich schon sehr drüber. Sollte es doch mal vorkommen, dass ich gleich einschlafen kann, dann werde ich so wie Du nachts wach und dann geht nichts mehr. Ich glaub ganz fest das es Fibro ist.
    Ja was mach ich da? Mein Grundsatz ist: ich werde nicht ärgerlich. Ich habe ein Internetradio, welches dann die ganze Zeit dudelt oder ich höre mir Hörspiele an. Ist dann nicht ganz so langweilig.
    Ich wünsch Dir jedenfalls ganz schnelle Veränderung.

    Liebe Grüße
    Sternschnuppe

    1. Liebe Sternschnuppe,
      wenn ich dann so wach werde, werde ich im Kopf auch total klar. Mir kommen nachts meist die besten Ideen…. Ich kann wunderbar Probleme lösen, wenn ich nachts wach liege. Nur bekomme ich die Folgen natürlich am nächsten Tag zu spüren….
      Danke dass Du uns hier mitgeteilt hast, wie es bei Dir so läuft. Viele trauen sich nicht, zu schreiben, aber wir haben doch alle ein gemeinsames Problem. Es ist für Viele eine Hilfe, sich in den Kommentaren anderer wiederzufinden-das kennst Du bestimmt auch.
      Ich sende Dir ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.