Gesunde Ernährung

Was ist gesunde Ernährung? Im Laufe der Zeit bin ich auf viele interessante Infos zu Ernährung, gesunder Lebensweise und natürlich zu kohlenhydratarmer (und damit fettreicher) Ernährung im Besonderen gestossen. Einige dieser Infos sind so interessant, daß ich sie hier gern weiterreichen oder vorstellen möchte:

Den Anfang macht “The Food Revolution” von Dr. Andreas Eenfeldt aus Schweden. Es handelt sich dabei um ein wirklich sehenswertes Video über die Ernährungsweise der vergangenen Jahrzehnte, dessen Ursprung, deren Folgen und der Bekämpfung durch eine kohlenhydratarme, fettreiche Ernährung. Da dieser Beitrag englischsprachig ist, habe ich 2013 in diesem Video die für mich relevanten Parts zusammengefasst und mit meinem Verständnis wiedergegeben. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Dr. Andreas Eenfeldt für die kostenlose Bereitstellung des verwendeten Materials!

“The Food Revolution” ist inzwischen auch als Buch erhältlich und nannte sich bisher im deutschsprachigen Raum “Köstliche Revolution”. Mittlerweile (05/2016) hat sich der Titel und das Layout geändert, es heißt jetzt “Echt fett – Iss dich satt und nimm ab: Warum uns Kohlenhydrate und Zucker süchtig machen“. Ich kann es sehr empfehlen, denn es bietet viele grundlegende Informationen –  z.B. darüber, wie unsere zivilisierte Welt überhaupt zu dieser stark kohlenhydratlastigen Ernährung gekommen ist.

In den Mediatheken vom WDR, Das Erste und ZDF stösst man immer häufiger auf Beiträge zu Zucker und Fetten. Manchmal werden sie nicht so lange archiviert, deshalb hoffe ich, dass folgende Links noch lange erreichbar sind:

Was es mit den Kalorien nun wirklich auf sich hat, wird in diesem sehenswerten Beitrag “Sinn und Unsinn von Kalorien” von Daniela Pfeifer erklärt:

Mittlerweile äußern sich auch Ärzte, Fachärzte und Ernährungswissenschaftler kritisch zur heutigen, immer noch als “gesund” geltenden Ernährungsform mit wenig Fett und vielen Kohlenhydraten und empfehlen stattdessen eine fettreiche, kohlenhydratreduzierte und damit gesunde Ernährung (siehe auch Buchtipps weiter unten):

Eine Studie von Credit Suisse ergibt: “gesättigte und einfach ungesättigte Fette sind nicht die Ursache für die vielen adipösen Personen und Patienten mit metabolischem Syndrom in den USA. Die zwei Hauptursachen sind der höhere Konsum an Pflanzenölen und der gesteigerte Kohlehydratkonsum.” Nach Credit Suisse kommt die medizinische Forschung nun schrittweise von den bisherigen Empfehlungen zu gesunder Ernährung ab und sieht nicht nur die medizinische Wahrnehmung im Wandel, sondern auch das Kaufverhalten der Verbraucher.
Lt. Credit Suisse rät die medizinische Forschung nun zu Lebensmitteln mit mehr natürlichen, unverarbeiteten Fetten und hohem Anteil an gesättigten und einfach ungesättigten Fetten wie biologisch erzeugten Milchprodukten, Fleisch von Weidetieren, natürlichen Ölen und Nüssen.

Schockiert hat mich ehrlich gesagt der nachfolgende Bericht, bei dem es um die größte Butterstudie Deutschlands geht. Mit meinem jetzigen Wissen über gesunde Fette bin ich davon ausgegangen, daß die “Deutsche Markenbutter” eines der besten Fette ist, die es gibt. Ich bin nicht darauf gekommen, dass die heutige Stallhaltung und Kraftfutter-/Silagefütterung der Milchkühe die Fettzusammensetzung der Butter verändern könnte! Hier geht’s zur Butterstudie

Wer sich künftig kohlenhydratarm ernähren möchte, findet viele Informationen und Rezepte bei LCHF-Deutschland. Die dort  genannten Rezepte sind eigentlich alle mit St. Amand konform oder man kann abwandeln.

Meine erste LowCarb-Pizza habe ich nach einem Rezept von Blogblume hergestellt, deren Webangebot es inzwischen leider nicht mehr gibt. Mein Rezept kommt ohne Milchprodukte im Teig aus. Der Belag ist natürlich auch frei wählbar und dient hier nur als Beispiel. Den Käse im Belag ggf. mit lactosefreiem Käse ersetzen. Trotz des Thunfischbodens schmeckt die Pizza nicht fischig. Hier geht’s zum Rezept als PDF-Download.

Auch ganz interessant ist dieser Link mit aktuellen Lebensmittelwarnungen des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Meine Güte, was so alles mit den Supermarkt – Lebensmitteln passiert…..

Buchtipps zum Thema ‘gesunde Ernährung’

Neben dem Buch “Köstliche Revolution” von Dr. Andreas Eenfeldt, das ich schon ganz zu Anfang erwähnt habe, möchte ich hier noch weitere Bücher nennen, die meiner Meinung nach eine Bereicherung zu diesem Thema sind:

Dr. Wolfgang Lutz – Leben ohne Brot
Der österreichische Arzt beschreibt in seinem Buch die negativen Auswirkungen von Kohlenhydraten auf die Gesundheit des Menschen und bringt damit verschiedenste chronischen Erkrankungen wie Übergewicht, Diabetes, diverse Magen-Darm-Erkrankungen (z.B. Morbus Crohn, Reizdarm und weitere), Arteriosklerose, Bluthochdruck, Gicht, Herz-Kreislaufprobleme, Alzheimer, Multipler Sklerose, Krebs und weitere in Zusammenhang. Gesunde Ernährung bedeutet für Lutz das Meiden von Kohlenhydraten.

Dr. John Yudkin – Pur, weiss, tödlich
Schon 1972 warnte der britische Ernährungsmediziner Yudkin vor den gesundheitlichen Folgen einer zu zuckerlastigen Ernährung. Und mehr noch: er prophezeite Übergewicht, Zahnschäden, Diabetes, Herz- und Hirnkrankheiten. Leider konnte er sich nicht durchsetzen und durch die angeblich ‘gesunde Ernährung’ kam  es genau so, wie er prophezeite!

Dr. William Davis –  Weizenwampe (warum Weizen dick und krank macht) 
Der Kardiologe macht auf die genetische Veränderung des Getreides Mitte des 20. Jahrhunderts und dessen gesundheitlichen Folgen (Übergewicht, Diabetes, Osteoporose uvm) aufmerksam.

Dr. David Perlmutter –  Dumm wie Brot
Der praktizierende Neurologe und Facharzt für Ernährungsmedizin stützt sich nicht nur auf klinische Forschung und Laborarbeit, sondern auch auf die Beobachtungen in seiner Praxis. Seiner Meinung nach zersetzt unser modernes Getreide das Gehirn und führt zu Schlafstörungen, Epilepsie, Depressionen, Angstzuständen, chronischen Kopfschmerzen, Schizophrenie, ADHS. Ebenso sieht er einen Zusammenhang mit Erkrankungen wie Diabetes, Arthritis, Tourette-Syndrom, Übergewicht, Darmproblemen.