nächtliche Krämpfe durch chronische Histaminintoleranz?

Ist eine Histaminintoleranz die Ursache für meine nächtlichen Krämpfe? Das ist die Frage, die mich in dieser Woche beschäftigt hat.
Vieles spricht dafür, z.B. die Verstärkung der Krämpfe durch das Essen von Erdbeeren, die, wie ich jetzt weiß, die körpereigene Freisetzung von Histaminen fördern (und ich dachte, es liegt an deren Kohlenhydraten..). Ebenso meine schon seit Jahren bestehende Unverträglichkeit gegen Rotwein und meine anfänglich guten Reaktionen auf das Antihistaminikum könnten eine Bestätigung dafür sein. Deshalb widmete ich mich in dieser Woche einer kohlenhydratarmen UND histaminarmen Ernährung.

Die vergangene Woche brachte fast nur gute Tage zum Vorschein, obwohl ich ab und zu wieder verstärkt Schmerzen wahrnehme. Es könnte daran liegen, daß ich mehr Kohlenhydrate zu mir genommen habe, als ich mit der Unverträglichkeit darf.

 

 Histaminintoleranz

Wer sich über die Symptome bei der chronischen HIT informieren möchte, kann das hier tun: Manches davon kennt man bereits von der Fibromyalgie, z.B. Schlafstörungen, Müdigkeit, Erschöpfungszustände oder auch Konzentrationsstörungen sowie Weitere.