Anzeige

Guaifenesin: Versuch gescheitert?

Natürlich gibt es auch Betroffene, die nicht oder nur wenig erfolgreich mit dem Guaifenesin sind. Ich bin ja nach wie vor davon überzeugt, dass die Therapie bei den meisten Menschen funktioniert und eher Anwendungsfehler, Fehleinschätzungen oder Irrwege der Grund dafür sind, dass die Guaifenesintherapie scheitert oder nicht richtig greift. Über ein paar Beispiele berichte ich in diesem Video.

Guaifenesin: wie funktioniert es richtig?

Eine gute Vorbereitung ist unerlässlich für einen Erfolg. Eine gute Grundlage bietet das Buch von St. Amand und das Stöbern in den gelisteten Webangeboten. Mehr dazu…

Aber auch trotz guter Vorbereitung kann es zu Schwierigkeiten kommen. Ich selbst zum Beispiel habe das Buch von St. Amand bereits zweimal gelesen und weiß so Vieles noch nicht…….  Dosisfindung, Guaifenesin, Salicylate, Kohlenhydratempfindlichkeit, andere Erkrankungen… es gibt so viele mögliche Fehlerquellen. Man ist sich sicher, dass man alles richtig macht und glaubt deshalb, dass die Therapie nicht richtig greift. Ich bin davon überzeugt, dass es trotz guter Vorbereitung und bestem Wissen und Gewissen in den meisten Fällen doch eine Erklärung dafür gibt. Vielleicht hilft ein Input von aussen?

 

Anzeige

4 Antworten auf „Guaifenesin: Versuch gescheitert?“

  1. Liebe Barbara,
    vielen Dank für deine Infos.
    Ich habe viele Monate am Guai gezweifelt, spüre aber inzwischen deutliche Verbesserungen.
    Z.B. lag mein Schwerpunkt auf Erschöpfung mit Herzdruck. Ich nehme Guai seit fast drei Jahren. Jetzt weiß ich schon gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal diesen Herzdruck hatte.

    Aktuell hat sich eine Schuppenflechte im Gesicht gebildet. Meine Hauptprobleme liegen eigentlich schon länger zurück. Da wir die Fibro ja nochmal rückwärts durchmachen, erwarte ich in ein paar Monaten noch Blasenbeschwerden. Dann wäre ich mit dem Gröbsten durch 🙂

    Ich nehme übrigens das MC-Guai 3 mal täglich. Klappt gut!

    Viele Grüße

    1. Hallo Eule,
      ich freue mich immer, wenn jemand mit Guai erfolgreich ist. Schön, dass es voran geht bei Dir!

      Ich habe in der Vergangenheit sogar 5x tgl Guai genommen, damals noch das Pulver. Ich wollte einen möglichst großen Zeitraum abdecken, um so gut wie möglich voranzukommen. Ich habe leider erst spät erkannt, dass ich mich damit total überfordert habe. Es hat mehrere Monate gedauert, bis ich mir eingestehen mußte, dass es nicht mehr richtig läuft. OK, es kamen auch noch andere Dinge dazu aber rückblickend denke ich, dass das ein Fehler mit Folgen war.
      Viel Erfolg weiter für Dich 🙂

  2. Ich stimme dir ganz und gar zu, Barbara. Wenn es nicht wirkt, unbedingt Salicylate und auch die Dosis überprüfen. Ich mache dir Therapie jetzt seit Januar 2015 und es geht mir schon soviel besser. Das habe ich unter anderem festgestellt, -als ich im Februar dieses Jahr das Guaifenesin wegen einer HWS-OP absetzen musste. Da schlichen sich ganz langsam wieder die alten Beschwerden ein. Als ich dann mit der Therapie wieder beginnen konnte, dauerte es einige Zeit, bis die Wirkung sich zeigte.
    Wer nicht von Guaifenesin überzeugt ist, sollte es mal für einige Zeit absetzen. Dann erst merkt man, welche Wirkung wirklich dahinter steckt.

    1. Liebe Edda,
      das ist eine wertvolle Rückmeldung, vielen Dank dafür 🙂
      Und es freut mich sehr, dass du von dem Guaifenesin profitierst. Das sind mir selbstverständlich immer die liebsten Rückmeldungen….
      Deine Mail ist auch angekommen, alles bestens!
      Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.