Anzeige

Kartierung | 4 Jahre Guaifenesin | Fibromyalgie

Meine letzte Kartierung liegt zwar noch gar nicht so lange zurück, ich wollte aber unbedingt sicher gehen, dass das Zeolith, das ich seit 3 Monaten nehme, das Guaifenesin nicht beeinträchtigt. Das Ergebnis ist sehr beruhigend! Ich bin wirklich beeindruckt! Denn gerade in den letzten Wochen war ich sehr verunsichert, ob meine Beschwerden, die ich in letzter Zeit immer in den Beinen habe, möglicherweise Einlagerungen sind… Aber solche Gedanken habe ich ja eigentlich schon die ganzen vier Jahre.

Kartierung, was ist das?

Die Kartierung ist eine manuelle Untersuchung des menschlichen Körpers. Bzgl. der Guaifenesintherapie wird dabei nur die Oberflächenregion des Körpers erfasst. Auffällige Bereiche mit Schwellungen und Verhärtungen werden dabei in einer Körperkarte eingezeichnet. Im Verlaufe der Therapie wird diese Technik immer wieder angewandt und dokumentiert so die Veränderungen.

Ebenso bietet die Kartierung eine Hilfe bei der Diagnosestellung. Lt. St. Amand reinigt sich die Oberfläche des linken Oberschenkels, wenn man 4 Wochen lang die richtige Dosis einnimmt. Dies unterstützt einen also bei der Dosisfindung, die manchmal nicht so einfach ist.

Weitere Informationen liefert das Infoportal zur Therapie.

 

4 Antworten auf „Kartierung | 4 Jahre Guaifenesin | Fibromyalgie“

  1. Hallo Barbara,ich hatte Dir schon einmal eine Anfrage zur Einnahme von Guaif…..gesendet ,Du hast mich auf das Buch verwiesen.Heute las ich den Beitrag von der Kartierung.Wenn ich das machen wollte , wie funktioniert es in der” Ferne ” ?
    Ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen .
    Liebe Grüße von der Insel Usedom Herwig Schwanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.