Anzeige

Schmerzen vom Essen

Kennst Du das auch, dass falsches Essen Schmerzen macht? Ich meine nicht nur im Bauch, sondern auch in den Muskeln, im Gewebe, so wie man das bei Fibromyalgie kennt?
Seit 2011 ernähre ich mich kohlenhydratarm, in den letzten Jahren eher streng. Davon profitiere ich sehr und werde trotzdem satt!
Wie sind Deine Erfahrungen?

Anzeige

2 Antworten auf „Schmerzen vom Essen“

  1. Hallo Barbara,

    ich mache seit Mai diesen Jahres die Guai-Therapie und habe mich jetzt 3 Monate kohlenhydratarm ernährt (nach Dr. Amand die strenge Diät). Der erste Monat ging es mir ganz okay. Positiv war, dass ich nicht immer nach Essen suchte, sprich keinen Hunger zwischendurch hatte und nicht mehr in Unterzucker kam. Aber nach dem ersten Monat ging es mir zusehends schlechter bzgl. der Migräne. Da ich Probleme mit der Leber/Galle habe, kann ich nicht fettreich essen, auch wenn es gute Fette sind . Meine Leber/Galle verträgt überhaupt kein Fett und das ist meiner Ansicht nach nicht mit einer Low Carb-Ernährung vereinbar. Im Moment bin ich dran, meinen xten Ernährungsplan aufzustellen, in der Hoffnung, dass ich mal keine Migräne vom Essen bekomme. Denn nach Jahrzehnten des Suchens und Ausprobierens habe ich festgestellt, dass ich nur noch migränefrei bin, wenn ich nichts esse. Sobald ich was esse, gehen die Kopfschmerzen/die Migräne los. Wahrscheinlich vertragen meine Innereien nur noch ein paar Gemüsesorten. Aber davon werde ich wirklich nicht satt. Also ich persönlich muss sagen, dass ich Schmerzen bekomme von Kohlenhydraten, Fetten und vielen anderen Sachen wie Milchprodukten, histaminreichen Lebensmitteln u. v. m.
    Im Moment ein trauriger Zustand, aber ich hoffe weiter auf die Guai-Therapie.

    1. Danke für Deine Rückmeldung! Du bestätigst die Überschrift, Du bekommst definitiv Schmerzen vom Essen.

      Ich kann Dich nur ermutigen, der strengen Low Carb-Ernährung noch eine Chance zu geben. Du bestätigst ja, dass es Dir zu Beginn gut getan hat. Wer Probleme mit Galle und Leber hat, hat bzgl. der Fette möglicherweise einen längeren Weg und muss langsamer steigern als andere. Schau Dir doch gern mal diese Seite von Dr. Andreas Eenfeldt an. Da geht es um die Galle bzw. um Gallensteine. Ganz unten im PS schreibt er auch noch etwas zur Verträglichkeit. Falls es Dir wie mir schwer fällt, englisch zu interpretieren, nutze einfach den Google Translator-der macht das inzwischen ganz gut. Hier der Link zu Dr. Eeenfeldt https://www.dietdoctor.com/gallstones-and-low-carb/comment-page-2
      Alles Gute für Dich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.