Guaifenesin hohe Dosis

Im letzten Sommer hat sich durch eine Kartierung herausgestellt, dass ich all die vergangenen Jahre unterdosiert war. Seitdem steigerte ich meine Dosis nach und nach. Orientiert habe ich mich dabei an meinem linken Oberschenkel, wie die Vorgaben von St. Amand es erfordern. Da man sich selbst aber nicht aussagekräftig kartieren kann, war das Ganze immer nur ein vager Anhaltspunkt. Ich habe im betreffenden Bereich immer noch etwas gespürt und daraufhin Schritt für Schritt erhöht. Inzwischen fühlt sich mein linker Oberschenkel frei an, aber ob er es wirklich ist, wird sich an diesem Wochenende herausstellen. Denn endlich habe ich die Möglichkeit, mich kartieren zu lassen. Ich bin sehr gespannt! In diesem Video gehe ich auf eine Frage ein, die mir in letzter Zeit sehr häufig gestellt wird: Wie geht es Dir, Du nimmst doch solch eine hohe Dosis….? Zum Video

Vitamin D bei der Guaifenesintherapie

Vitamin D bei der Guaifenesintherapie

Auch oder gerade mit Fibromyalgie sollte man seinen Vitamin D – Status im Auge behalten. Dieser sollte unbedingt im Referenzbereich liegen. Wichtig dabei zu wissen: Vitamin D blockiert das Guaifenesin nicht! Das höre ich immer wieder, aber das stimmt einfach nicht. Auch Beistoffe wie z.B. das Erdnußöl im Dekristol blockieren das Guaifenesin nicht. Man nimmt deutlich mehr Öl zu sich, wenn man einen großen Teller Salat isst. Diese Bedenken sind unbegründet. zum Video

kurze Guaipause

Guaipause

 

Hast Du schon einmal eine Guaipause eingelegt? Ich noch nie. Es war jetzt das erste Mal und hat auch nur 2 Tage gedauert. Anders hat es einfach nicht funktioniert, die Erkältungssymptome wie Halsschmerzen, Kratzen und fehlende Stimme wieder in den Griff zu bekommen. zum Video