Anzeige

Meilenstein oder Blockierung?

Blockierung? Ich verspüre eine deutliche Schmerzverstärkung. Oder Meilenstein? Gleichzeitig merke ich in anderen Bereichen, dass es voran geht.

Reichen diese Videos aus, um die Guaifenesintherapie durchzuführen? Wie wichtig ist das Fett bei einer kh-reduzierten Ernährung? Bekommt man durch diese Therapie schnelle Besserung bzgl. der Beschwerden bei Fibromyalgie? Wo stehe ich aktuell? Zu all diesen Fragen beziehe ich Stellung.

Video vom 21.02.2016

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir 🙂

Anzeige

2 Antworten auf „Meilenstein oder Blockierung?“

  1. Hallo Du Liebe,
    zwei Themen in diesem Video sprechen mich sehr an….. zum Ersten hatte ich das mit der Schulter exakt genauso, von November 2014 bis Ende 2015… ich hatte zum Schluss das Gefühl, die Übungen aus dem Buch “Schmerzfrei in 7 Wochen” haben mir letztendlich geholfen… ob´s wirklich so war… naja ich bilde es mir zumindest ein 🙂
    Das mit der Diät geht mir immer wieder durch den Kopf. Das erste, was ich nach der Diagnose gemacht habe, dass ich meine Ernährung auf vegan umgestellt habe, weil mir in den letzten Jahren bei meinen Abnehmversuchen die Eiweißdiät ( Low-carb) nie gut getan hat. Erstens hab ich nie abgenommen und dann haben mir immer die Finger und Hände so wahnsinnig weh getan. im Moment meine ich, mir gehts allein durch die vegane Ernährung besser als noch vor einem Jahr. Allerdings hab ich letzten Sommer im Urlaub abends immer eine Ausnahme gemacht und auch Käse auf der Pizza mitgegessen… Dabei ist mir schon nach einer Woche aufgefallen, dass mir die Hände und Finger wieder viel mehr weh taten als vorher… deshalb hätte ich ein bisschen Angst, mich wieder anders zu ernähren (außerdem liebe ich Reis, Kartoffeln und Brot 🙂 ) Manchmal überlege ich, ob es sein kann, dass jedem etwas Anderes gut tut, und man es irgendwie selber rausfinden muss…. ich weiß es nicht…. aber ich glaube, ich hatte noch Glück im Unglück, weil mein Mann Anfang 2015, als es mir total schlecht ging, meine ganzen Symptome gegoogelt hat, und ich ohne jahrelangen Ärztemarathon ( naja ein kleiner vielleicht … ) ziemlich gleich auf die Fibromyalgie gestoßen bin. Als er mir dann noch mehr Symptome vorgelesen hat, auf die ich so gar nicht damit in Verbindung gebracht hätte… (das lästige Ohrenjucken hab ich schon 20 Jahre und mich immer gewundert, auf was ich allergisch bin, dass das Jahreszeiten -unabhängig auftritt… ), hatte ich auch schnell eine Heilpraktikerin gefunden, die mich getestet hat. Sie hat mir auch den Tipp mit der veganen Ernährung gegeben, was mir gar nicht so schwer gefallen ist, wie ich zuerst dachte…… vermutlich auch, weil ich nach ein paar Wochen schon das Gefühl hatte, dass es mir gut tut.
    Vielen Dank für Deine Videos, wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich mir den ganzen Tag die Videos auschauen 🙂 … aber da ich erst vor einer Woche auf Deinen Blog gestoßen bin, brauch ich wohl noch etwas Zeit, um mir nach und nach noch einige anzusehen. Danke dafür!
    LG Tanja

    1. Hallo Tanja,
      im Laufe der Zeit habe ich schon viel über die kohlenhydratarme Ernährung lernen können. Unter anderem, dass man nicht den Eiweißanteil so sehr erhöht, sondern den Fettanteil. Denn Fette sind ebenso Energielieferanten wie Kohlenhydrate. Ich denke, eine “Eiweißdiät” ist nicht so gut für den Körper….

      Freut mich für Dich, dass Du mit der veganen Ernährung so gute Erfahrungen machst. Ist so gar nicht mit einer kh-armen Ernährung vereinbar und kann ich mir für mich überhaupt nicht vorstellen. Ich sehe einfach so viele gute und wertvolle Nahrungsmittel in einer tierischen Ernährung wie Eier, Fleisch, Fisch, Käse. Ich spüre, wie gut mir das tut und ich mag dies alles sehr. Essen soll ja auch schmecken:-)

      Der Mensch, den es seit ca. 2 Mio Jahren gibt, ernährt sich erst seit ca. 10000 Jahren von Kohlenhydraten. VORHER, also die längste Zeit seines Daseins, hat der Mensch sich größtenteils vom Tier ernährt. Der Stoffwechsel des Menschen hat sich seitdem nicht grundlegend verändert, insofern kann ich mir auch einfach nicht vorstellen, dass es so falsch ist, Tier oder tierische Produkte zu essen.
      Aber wie gesagt, wenn es für Dich passt und Du damit gut zurecht kommst, freut es mich für Dich. Mag sein, dass es nicht nur EIN richtiges Rezept für Alle gibt – es führen ja auch viele Wege nach Rom 🙂

      Dir alles Gute bei Deinem Weg zur Genesung und beim Schauen meiner Videos. Ich hab vor kurzem auch in einige reingeschaut, weil ich mit dem Blog umgezogen bin und Einiges bearbeiten musste. Am besten haben mir die Videos aus 2014 gefallen, da habe ich scheinbar die größten Fortschritte durch die Therapie gemacht. Danach kamen andere Erkrankungen dazu, die mir das Leben zusätzlich erschwert haben.

      Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.