Anzeige

die ersten 4 Wochen der Guaifenesintherapie zur Behandlung der Fibromyalgie

Die ersten 4 Wochen der Guaifenesintherapie liegen hinter mir und ich erzähle euch heute, welche Erfahrungen ich dabei gemacht habe.

Die ersten 4 Wochen

Vor Beginn der Therapie habe ich alle Pflege- und Kosmetikprodukte auf Salicylate überprüft. Das war nicht so einfach, ich habe mir dabei Unterstützung von anderen Betroffenen geholt. Im Video gehe ich darauf ein, wie wenig Produkte ich inzwischen als “Grundausstattung” für meine Körperpflege verwende. Auch Rauchen und Teetrinken mußte ich aufgeben….

Desweiteren begann ich mit dem Schreiben eines Symptomtagebuchs, in dem ich mit kurze Vermerke über mein Befinden mache.

Video vom 19.06. 2012

Im Video beschreibe ich, wie ich das Guaifenesin in den ersten Wochen gespürt habe und zu meiner Dosis finde. Meine erste “Ration” ist inzwischen fast verbraucht, weshalb ich mir nun eine Kapselmaschine besorgt habe. Künftig werde ich das Guaifenesin also selbst kapseln.

Meine Beschwerden, die ich mit dem Guaifenesin in Zusammenhang bringe waren Kopfschmerzen, Beinschmerzen, Lidzucken, Schwindelanfälle und Bauchprobleme.

Ob ich die Dosis weiter erhöhe oder nicht, will ich von der zweiten Kartierung abhängig machen, die demnächst ansteht.

3 Antworten auf „die ersten 4 Wochen der Guaifenesintherapie zur Behandlung der Fibromyalgie“

  1. Ich habe die Dosis auf ZWEI MAL 900 mg erhöht nun geht es mir richtig schlecht Schmerzen sind unerträglich am ganzen Körber,obwohl ich seit 33 Jahren Schmerzen gewöhnt bin ,halte ich es kaum mehr aus. Muss ich die Tagesdosies wieder runter fahren. Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar,Viele Grüße

    1. Hallo Viola,
      für eine kompetente Antwort müßte ich mehr über den bisherigen Verlauf wissen. Ist nach Vorgabe von St. Amand erhöht worden? Welches Guai wird eingenommen? Gab es bereits eine Beschwerdeverstärkung? Wie war die vorherige Dosis, wie lange wurde diese genommen usw.

      Bei der Dosisfindung soll es zu einer Beschwerdeverstärkung kommen, diese muß jedoch auf Dauer erträglich sein. Wenn sie das nicht ist, muß man wieder runter gehen.

      Sowas lässt sich besser telefonisch klären… einfach mal anrufen 🙂

      LG und alles Gute!

  2. Hallo Barbara,

    es ist echt toll, wie Du Deine ersten Erfahrungen mit Guaifenesin schreibst. Ich hätte da Probleme mit dem finden der richtigen Wörter gehabt.

    Aber ich will Dich ermutigen, bleib dran, auch wenn mal wieder ein Tag kommt, wo es Dir nicht so gut geht. Es wird besser und besser. Ich mache ja die Therapie schon etliche Jahre und kann nur sagen – es lohnt sich.

    Bin gespannt wie es bei Dir weiter aufwärts geht und freue mich schon jetzt auf Deine nächsten Berichte.

    Alles Gute für Dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.