Anzeige

Die Kartierung bei der Guaifenesintherapie zur Behandlung von Fibromyalgie

Während der Guaifenesintherapie liefert die Kartierung wertvolle Hinweise zur Dosisfindung.
Dies ist an meinem Beispiel in diesem Video zu sehen.
Jedoch ist die Behandlung der Fibromyalgie mit Guaifenesin ohne Kartierung auch durchführbar. Wer keinen Kartierer findet, kann auf andere Hilfsmittel ausweichen.
Mehr darüber im Video und im Forum, sowie auf den Seiten von Dora Maier.

Video vom 22.06.2012

 

die erste und zweite Kartierung

 

Kartierung zur Dosisfindung mit Guaifenesin
linker Oberschenkel frei nach 4 Wochen Guaifenesin

Oben ist das ursprünglich eingestellte Bild zu sehen, unten das Gleiche, jedoch kontrastreicher.
Ich hoffe, es ist jetzt deutlicher zu sehen? Jeder Monitor ist anders.

Kartierung zur Dosifindung mit Guaifenesin

 

3 Antworten auf „Die Kartierung bei der Guaifenesintherapie zur Behandlung von Fibromyalgie“

  1. Hallo Merlin,
    also so viel weniger wie im Buch finde ich es gar nicht…? Der linke Oberschenkel hat bei mir nicht soviel, das ist richtig.
    Nein, meine Therapeutin hat nicht zu sanft abgetastet. Ich muß allerdings sagen, daß sie das erste Mal kartiert hat und keinerlei Erfahrung damit hatte (ich kann nicht in die andere Hälfte Deutschlands fahren, um mich von jemandem Erfahrenen kartieren zu lassen).
    Sie hat keine einzelnen Punkte eingetragen wie im Buch, sondern eher die Bereiche schraffiert.
    Die Eintragungen sind mit Bleistift gemacht. Dort, wo sie starke Verhärtungen oder Schwellungen gespürt hat, hat sie kräftig gezeichnet und dort, wo es schwächer war, hat sie blasser gezeichnet. Vielleicht sind die blassen Stellen nicht ganz so gut zu sehen. Z.B. die am linken Oberschenkel hinten (1.Kartierung) ist bei mir ziemlich blaß. Kannst Du sie sehen auf Deinem Monitor?
    Ansonsten kann ich sagen, daß mir die Kartierung dann auch wirklich gereicht hat (vor allem die erste). War ganz schön schmerzhaft…

    Danke für Deinen Kommentar, ich will mal schauen, ob ich die beiden Bilder kontrastreicher eingescannt bekomme.

    Liebe Grüße, Barbara

  2. Hallo Barbara,

    ja, das ist doch schon mal ein tolles Ergebnis.
    Man muss aber weiterhin Geduld haben, was einem dann aber etwas leichter fällt, wenn die Schmerzen leichter und nicht mehr so häufig vorhanden sind.

    Mach weiter so.

    1. von Merlin:

      Hallo Barbara,

      bei dir ist ja schon vor Therapiebeginn sehr wenig zu sehen. Könnte es sein, das dein Therapeut zu sanft abgetastet hat? Im Amand Buch sahen die ABLAGERUNGEN viel stärker aus.

      Grüsschen von Merlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.